Urlaub in Niedersachsen für Naturfreunde sowie Stadtliebhaber

14. November 2011

In Niedersachsen kommt jeder auf seine Kosten
Das Bundesland Niedersachsen befindet sich in Norddeutschland und ist sehr facettenreich. Dadurch hat dieses Bundesland sowohl für Naturfreunde als auch für Stadtliebhaber ausgezeichnete Urlaubsziele zu bieten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man seinen Urlaub in einer Großstadt, wie Hannover oder Hameln verbringen möchte oder ob es einen eher in die Natur zieht. Vielerorts findet man in Niedersachsen auch eine Kombination aus beidem, sodass alle während ihrem Urlaub in Niedersachsen voll auf ihre Kosten kommen.

Für Naturfreunde ist der Harz beispielsweise ein tolles Urlaubsziel. Dort gibt es zahlreiche Wälder und wunderschöne Landschaften. Zahlreiche Wander- und Radwege stehen den Urlaubern hier zur Verfügung und bieten Gelegenheit, eine tolle Zeit in freier Natur zu verbringen. Vor allem im Winter ist der Harz bei Urlaubern sehr beliebt, da dort dann zahlreiche Loipen, Abfahrtparcours und Rodelhänge auf die Wintersportler warten. Doch auch während der anderen Jahreszeiten zeigt sich dieses Gebiet von seiner besten Seite. So ist der Aufstieg auf den Brocken beispielsweise ein toller Programmpunkt für einen Tagesausflug. Mehrere Wanderwege führen zum Gipfel der höchsten Erhebung Niedersachsens. Wer nur den tollen Ausblick genießen, auf den Fußmarsch allerdings verzichten möchte, kann bequem mit der Brockenbahn bis zur Gipfelstation fahren, und währenddessen den tollen Ausblick in die Natur genießen. Neben so aufregenden und auch anstrengenden Tagen, sollten die Nächte umso ruhiger und entspannter sein – dies findet man in seiner individuellen Ferienunterkunft. Weiterführende Informationen zu den Domizilen können auf dem Portal Belvilla gefunden werden.

Wer allerdings selbst in ländlicheren Gefilden lebt und lieber etwas Großstadt-Flair verspüren möchte, findet dazu auch Gelegenheiten. Einer der Großstädte des Bundeslandes ist beispielsweise Hannover, welche auch gleichzeitig Landeshauptstadt Niedersachsens ist. Dort gibt es eine weitläufige Fußgängerzone und auch die Ernst-August-Galerie, eine Shopping-Passage über mehrere Etagen, lädt zum Einkaufen und Bummeln entlang der Schaufenster ein. Wenn die Geschäfte ihre Türen schließen, beginnt das Nachtleben der Stadt. Unzählige Bars, Kneipen und Diskotheken wissen es die Bedürfnisse der Feierhungrigen zu stillen und bieten auch für Urlauber tolle Möglichkeiten, die Nacht zum Tag zu machen.

Stadtführung Hannover

04. August 2011

Lena Meyer-Landrut, die 96er, perfektes Hochdeutsch – alles Dinge, die einem in den Sinn kommen, wenn man Assoziationen zu Hannover finden soll.

Doch natürlich hat die Hauptstadt Niedersachsens noch viel mehr zu bieten als Eurovision-Gewinner, Fußball und eine vermeintlich perfekte Aussprache. Es gibt viel Sehenswertes in Hannover, dass entdeckt werden will.

Am besten eignet sich dafür sicherlich eine Stadtführung Hannover. Man begibt sich in die Hände eines erfahrenen Stadtführers, der meist sogar aus der Gegend kommt und kann sich von ihm die Sehenswürdigkeiten Hannovers in aller Ruhe zeigen lassen.

Man erkundet bei einem Stadtrundgang in Hannover die bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten, wie das Alte Rathaus, den Hermesturm, die Marktkirche oder die Nanas von Niki de Saint Phalle, die am Leibnizufer stehen. Doch daneben erkundet man auch die unbekannteren, sehenswerten Orte der Stadt, lauscht interessanten und informativen Geschichten über die Historie und die Bewohner Hannovers und bekommt sicherlich auch noch den ein oder anderen Geheimtipp mit auf den Weg.

Wer sich auf eine Stadtführung durch Hannover begibt, kann sich außerdem sicher sein, abseits der üblichen Touristenpfade zu wandeln. Natürlich verpasst man nichts, was man in der Stadt unbedingt gesehen haben sollte, aber das ist bei einem Rundgang oft noch längst nicht alles. Denn während Reiseführer nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten listen und man dort sicherlich auf zahlreiche andere Touristen treffen wird, kennt der Stadtführer auch die Seiten Hannovers, die sonst nur Einheimische kennen. Dadurch sieht man nicht nur mehr als andere Touristen, sondern wird – dank der Tipps des Gästeführers – nach der Stadtführung sicherlich auch richtig gut zu Abend essen.

Ein weiterer Vorteil einer Stadtführung ist sicherlich, dass man sich um nichts mehr kümmern muss. Der Stadtführer in Hannover organisiert alles für einen, erstellt einen Tourplan nach den individuellen Wünschen, holt die Gäste ab und alles, was man selbst tun muss, ist zuhören und genießen.